Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Poesía’

Die romantische Lyrik von Gustavo Adolfo Becquer ist für das Abitur 2018 in Niedersachsen Pflichtlektüre und die kleinen Gedichte sind bestens geeignet, um Grundlagen der Dichtung zu vermitteln.

Vorbereitendes zur Einführung ins Thema (ca. 2 Stunden)

Zur Einstimmung für das Semesterthema „Amor“ (offiziell heißt das 2. Themenfeld: „Momentos cruciales en la vida humana: Individuo y convivencia social“) für meinen Kurs „Neu beginnende Fremdsprache“ habe ich 15 verschiedene Aphorismen über die Liebe zusammen gestellt (zehn oder zwölf hätten es auch getan). Zitate sind immer ein guter Sprechanlass, die SuS müssen sich nicht gleich selbst zu einem so großen Thema äußern, können sich aber mit sehr unterschiedlichen und pointiert formulierten Statements konfrontieren. Ich habe dafür hauptsächlich original spanischsprachige Zitate gesucht, aber auch einige Übersetzungen verwendet, die insgesamt möglichst unterschiedliche Sichtweisen zum Ausdruck bringen.

Die Arbeitsaufträge dazu (zT als Hausaufgaben):

  1. ¿Cuáles de las citas te gustan? ¿Cuáles no?
  2. ¿Cómo podemos caracterizar las citas / la imagen del amor / la persona detrás de las citas?
  3. Comenta tres de las citas por escrito.
  4. Inventa una frase propia sobre la naturaleza del amor.

(Posibles soluciones de la tarea 2 p.ej.: cínica, optimista, romántica, pesimista, sabia, verdadera, desengañada, amarga, llena de esperanza)

Gustavo Adolfo Bécquer: Por una mirada (Rima XXIII)

Ich habe das Gedicht in acht Teile zerschnitten und die SuS in Gruppen zu viert puzzeln lassen.

  • Tarea: Construir un poema de cuatro versos.

Bei ihren Entscheidungen für die Reihenfolge der Schnipsel haben die SuS Vorwissen aus dem Deutschunterricht einbezogen: Überlegungen zur Zeilenlänge, zu Anaphern, zu Parallelismen, zu Rhythmus und Klang.

Mit kleinen Hilfestellungen gelang es, das Gedicht zu rekonstruieren:

Por una mirada, un mundo;
por una sonrisa, un cielo;
por un beso… ¡yo no sé
que te diera por un beso!

Im Anschluss habe ich über die Stilmittel reflektieren lassen, welche die Aufgabe erleichtert haben. Erst im nächsten Schritt haben wir Fragen zum Inhalt geklärt und spontane Kommentare zum Text gesammelt.

Die nächste Aufgabe diente der Sicherung des Textverständnisses:

  • Escribe el texto de Bécquer como prosa breve. Puede ser una carta o la reflexión de un narrador en primera persona.

Hierbei zeigt sich, wer den Text wie gut verstanden hat. Der Text sollte in Einzelarbeit geschrieben werden (zwei bis drei Sätze reichen aus), die Auswertung kann zunächst in Gruppen erfolgen, in denen die SuS sich ihre Interpretationen gegenseitig vortragen und dann eine Gruppenversion erstellen.

Danach habe ich eine Liste mit Stilmitteln und Beispielen auf Spanisch verteilt und die SuS in Partnerarbeit Stilmittel suchen lassen. Die wesentlichen Stilmittel sind aus dem Deutschunterricht bekannt und der Aha-Effekt beim Wiedererkennen in der anderen Sprache wirkt motivierend. Wir haben wir folgende Liste erarbeitet:

  • la anáfora (por una)
  • la repetición (por un beso)
  • el paralelismo (líneas 1 y 2)
  • la isotopía / el campo semántico
  • el anacoluto (líneas 3 y 4)
  • la aposiopesis (línea 3 „…“)
  • la elipsis (falta el verbo en las líneas 1 y 2)
  • la aliteración (mirada – mundo; sonrisa – cielo)
  • la hipérbole (te diera un mundo / un cielo)
  • el climax (una mirada – una sonrisa – un besoun mundo – un cielo – no sé)
  • la metáfora (un mundo; un cielo)

Und da wir schon bei der Analyse angekommen waren, habe ich gleich noch ein paar Fragen gestellt, die bei einer Gedichtanalyse zu berücksichtigen sind. Die schriftliche Ausarbeitung dieser Fragen war Hausaufgabe:

  • Describe la estructura/forma del poema.
  • ¿Quién habla? ¿A quién habla?
  • ¿De qué habla?
  • ¿Cuál es el tema del poema?
  • Divide el poema en secciones según el sentido y describe cada sección.
  • Fijate en los recursos estilísticos. ¿Qué funciones tienen?

Gustavo Adolfo Bécquer: Rima XXXVIII

Zur Einführung des zweiten Gedichtes habe ich den ersten Vers und eine Aufgabenstellung an die Tafel geschrieben:

„Los suspiros son aire y van al aire.“

Tarea: Completa el poema con otros tres versos según el patrón de la Rima XXIII.

Zunächst schien die Aufgabe, ein Gedicht zu schreiben, für einige sehr schwer. Mit dem Modell Rima XXIII, an dessen Strukturmerkmalen sich die SuS orientieren konnten, kam aber jeder schließlich zu einem Ergebnis. Mein Lieblingsgedicht einer Schülerin war folgendes:

Los suspiros son aire y van al aire.
Las miradas son vacías y van al vacío.
Lo atractivo es precario y va a la precariedad.
El amor no es para siempre, se va al final.

Die Ergebnisse haben wir zunächst miteinander und dann mit dem Originaltext verglichen:

Los suspiros son aire y van al aire.
Las lágrimas son agua y van al mar.
Dime, mujer, cuando el amor se olvida.
¿sabes tú adónde va?

Wir haben Inhalt und Form verglichen, die Stilmittel in den selbst geschriebenen Texten gesucht und die unterschiedlichen Wirkungen beschrieben.

Vor einem Einstieg in den Inhalt oder die Analyse von Lyrik höre ich gerne den gesprochenen Text in einer oder mehreren Versionen an. Von vielen Gedichten gibt es Vertonungen auf YouTube mit Bildern und Videosequenzen. Die meisten sind kitschig und lenken von der eigentlichen Sprache ab. Aber für eine Auseinandersetzung mit dem Text kann man sie gut verwenden. Man kann sie anschauen und dann kommentieren lassen: Ist die Bearbeitung angemessen? Was ist eigentlich Kitsch? Ist der Ausgangstext kitschig? Beeinflussen die Bilder das Textverständnis? Wer ist das Zielpublikum? Hier einige Beispiele für Rima XXIII:

Wer lieber eine professionell gesprochene Version ohne Bilder möchte, dem empfehle ich cervantesvirtual.com, hier die Version von Rima XXXVIII. Einen etwas anderen Zugang bietet die Version von cervantesvirtual für Gehörgeschädigte – sicherlich ein Anlass für Diskussionen über Lyrik.

Auch zu diesem Gedicht habe ich die SuS einen kleinen Prosatext schreiben lassen und schließlich eine Analyse.

Zum Abschluss der Arbeit mit Lyrik sind wir noch einmal auf die Liste mit Zitaten/Aphorismen über Liebe zurückgekommen.

Tarea: Busca para cada uno de los dos poemas de Bécquer (Rima XXIII y Rima XXXVIII) un aforismo que le corresponda o que le contradiga. Justifica tu selección.

Die Favoriten waren

  • für Rima XXIII: „El amor es un eterno insatisfecho.“ (José Ortega Y Gasset)
  • und für Rima XXXVIII: „El amor es fe y no ciencia.“ (Francisco De Quevedo Y Villegas) und „Es tan corto el amor y tan largo el olvido.“ (Pablo Neruda)

Read Full Post »

Der Oktober ist zwar schon vorbei, aber zu Anfang November passt das Herbstgedicht auch noch gut. Sprachlich sehr einfach, kann es einen Einstieg in die Gedichtanalyse und Interpretation bieten.

autumn-23917_640Ich lasse mal wieder auswendig lernen. Das Gedicht „Octubre“ von Antonio Rubio eignet sich für das zweite oder noch den Anfang des dritten Lernjahres. Sprachlich ist es nicht schwierig, es werden ausschließlich Präsensformen verwendet. Die einzige Herausforderung sind die musikalischen Metaphern, mit denen hier der Herbststurm und die tanzenden Blätter verbildlicht werden.

Antonio Rubio

Octubre

Es octubre un vals
de hojas otoñales
que vuelan al ritmo
de los vendavales.

En otoño el viento
compone cantares,
y orquestas aéreas
que interpretan bailes.

Cabalgan los músicos
aves musicales
al trote de danzas,
rondas y espirales.

An diesem Gedicht kann man gut erarbeiten, wie sich Vokabeln einsprachig erklären lassen. Viele Wörter kann man vom Wortstamm/der Wortfamilie ableiten (otoñal, el cantar). Für das Ableiten habe ich in den Annotationen „>“ verwendet.

Dann kommt esnatürlich darauf an, die Wortart richtig zu bestimmen: „Cabalgar“ hat mit „caballo“ zu tun und die Endung -ar legt nahe, dass es sich um ein Verb handelt. „El cantar“ ist trotz der Endung auf -ar kein Verb, was am Artikel deutlich wird. Auf solche linguistischen Regeln und strukturellen Aspekte achten die SuS oft wenig, sobald sie eine Vorstellung haben, worum es geht.

Hier die Annotationen, die ich den SuS gegeben habe:

el vals
otoñal
el vendaval
el cantar
aéreo
el baile
cabalgar
el ave
el trote
la danza
la ronda
un baile de origen alemán
> el otoño
un viento muy fuerte
> cantar, la canción
> el aire
> bailar
> el caballo
= el pájaro
así caminar el caballo
= el baile
una especie de cantar

Das Wortfeld „Musik“

Nachdem wir den Wortlaut des Gedichtes geklärt hatten, habe ich nach den beiden größten Wortfeldern des Textes gefragt. Die SuS kamen schnell auf Herbst und Musik. Ich habe sie die Felder füllen lassen durch alle relevanten Wörter. Dann sollten sie den Zusammenhang zwischen beiden herstellen und die Metaphorik erklären. Ich habe zwar die Begriffe nicht verwendet, aber es geht hierbei um die Zuordnung von Bildspender und Bildempfänger.

Mögliche Fragen:

  • Describe sin metáforas lo que el texto cuenta.
  • ¿Qué rol cumple la música en el texto?
  • ¿Quiénes están en el orquesta del otoño?
  • ¿Quiénes son los bailarines?
  • ¿Quién es el compositor?
  • ¿Cómo suenan los cantares?

Schließlich kann man auch auf Stilmittel eingehen:

  • Metapher
  • Alliteration (ojo: auch „hojas otoñales“ ist eine Alliteration)
  • Figura etymologica
  • Reim
  • Aufzählung

 

 

Read Full Post »

Am 21.März ruft die UNESCO zum 15. Welttag der Poesie auf.

CC0

Poesiealbum (CC-BY-SA No299)

Am Welttag der Poesie sollen auch dieses Jahr wieder vielfältige Aktivitäten „an den Stellenwert der Poesie, an die Vielfalt des Kulturguts Sprache und an die Bedeutung mündlicher Traditionen erinnern.“ Der Tag wird international mit Lesungen, Ausstellungen, Rezitationen lyrischer Werke, mit Publikationen oder Preisverleihungen begangen. Besonders junge Dichter/innen sollen damit unterstützt und der Austausch von Dichtung aus verschiedenen Kulturen angeregt werden. Anlässlich des ersten Welttages der Poesie hat die literaturWERKstatt Berlin die Plattform lyrikline.org eingerichtet. Hier findet man zur Zeit 8537 Gedichte aus 60 Sprachen. Die Texte sind in eine oder mehrere Sprachen übersetzt (insgesamt ebenfalls über 60 Sprachen) und zu jedem Originaltext ist eine Akustikdatei verfügbar, die das Gedicht von der Autorin/dem Autoren gelesen vorhält.

Was mache ich zum Welttag der Poesie?

  • Dieses Wochenende hatten wir an der Schule wieder unseren jährlichen Workshop/Wettbewerb „Literarische Übersetzung“ – ich habe wieder ein Gedicht als Wettbewerbstext ausgewählt. Und ich bin wie immer begeistert davon, wie gut und anschaulich man Grammatik, Wörterbucharbeit, Wortbildung, aber auch Pragmatik und kulturelle Kompetenz an Gedichten erarbeiten und erleben kann > Nachlese zur Veranstaltung.
  • Mit der Klasse 7 lerne ich zur Zeit neue Gedichte für die ersten fünf Unterrichtsminuten > Monate und Jahreszeiten im Gedicht
  • Außerdem sichte ich weitere Plattformen für spanischsprachige Lyrik im Netz, um sie hier vorzustellen > Plattformen für spanischsprachige Lyrik (demnächst)

Read Full Post »